Coronahilfe Marburg: Preisbegründung der Jury

Die Coronahilfe Marburg wurde am 15. Juli 2021 mit dem „Marburger Leuchtfeuer für besonderen Einsatz in der Corona-Pandemie“ ausgezeichnet. Die Preisbegründung der Jury hat Franz-Josef Hanke vorgetragen.
Coronahilfe Marburg
Für ihr Engagement während der Corona-Krise zeichnet die Jury die Nachbarschaftshilfe Marburg mit dem Marburger Leuchtfeuer für besonderen Einsatz in der Corona-Pandemie aus. Gerade die erschwerten Bedingungen des Lockdowns haben zahllose Bürgerinnen und Bürger motiviert, anderen ihre Unterstützung anzubieten und ihnen so durch schwierige Lebenslagen hindurchzuhelfen.
Nur wenige Tage nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hatten sich bereits mehr als 400 Menschen in verschiedenen Online-Gruppen zusammengefunden, um ihre Mitmenschen in der Nachbarschaft zu unterstützen. Sie übernahmen Einkäufe, andere Erledigungen und Botengänge oder führten den Hund einer sogenannten „Risikoperson“ aus. Oft erfolgte die Übergabe der Waren berührungslos vor der Wohnungstür, wenn sich drinnen in der Wohnung jemand beispielsweise in Quarantäne oder häuslicher Isolation befand.
Wenige Wochen später hat die Freiwilligenagentur Marburg die Koordinierung der Nachbarschaftshilfe übernommen. Die Stadt stellte dafür die notwendige Infrastruktur zur Verfügung. Die unterschiedlichen Gruppen haben sich in dieser gemeinsamen Organisationsstruktur vereint.
Bis heute sind mehr als 300 Menschen ehrenamtlich bei der Coronahilfe Marburg für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger aktiv. Oft handelt es sich um Studierende und jüngere Menschen, die Älteren und besonders gefährdeten Nachbarn ihre Unterstützung anbieten. Damit geben sie ein Beispiel für ein konstruktives Miteinander unterschiedlicher Generationen gerade in herausfordernden Zeiten.
In der Coronahilfe Marburg sieht die Jury ein preiswürdiges Beispiel gelebter Solidarität, das die Krise zum Anlass bürgerschaftlichen Engagements nimmt. Nur dank solchen Einsatzes können Gesellschaft und Einzelpersonen gestärkt aus der Krise hervorgehen. Diese Initiative war so vorbildlich, dass sie unter dem Namen „Marburg hilft“ dauerhaft fortgeführt werden soll.

Franz-Josef Hanke für die Jury